KrämerLoft Coworking Erfurt | Coworker-Stimmen: Christoph Rüger
352710
post-template-default,single,single-post,postid-352710,single-format-standard,cookies-not-set,eltd-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,moose-ver-2.0,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Christoph Rüger (Fotograf: Roman Wache)

1. Wer bist du?

Christoph Rüger, 36. In meiner Freizeit mach ich Musik (Gitarre, Klavier und mein Electro-Projekt cquadratmusic.de), jogge gern und befasse mich mit Web-Tech-Themen.

2. Was machst du beruflich?

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der Synesty GmbH. Synesty entwickelt und vertreibt eine sog. Cloud-Middleware Software. Damit können Kunden Systeme wie z.B. Onlineshops und Warenwirtschaftssysteme über Schnittstellen und APIs verbinden. Das Besondere daran: man muss dafür nicht programmieren können, sondern kann alles wie in einem Lego-Baukasten zusammen stecken.  Man kann sich das wie einen Universal-Adapter vorstellen.

Was mache ich bei Synesty? Ich hab mir den Kram vor 8 Jahren mal ausgedacht. Ich kümmere mich um alles damit der Laden läuft und die Mitarbeiter gute Arbeit machen können. In technischen Themen bin ich auch involviert z.B. beim Thema Software-Architektur – und ich hab auch immer mal noch Lust ein paar Zeilen Java-Code zu schreiben 😉

3. Warum bist du im KrämerLoft?

Ich bin im April nach Erfurt mit meiner Freundin zusammen gezogen und werde demnächst Papa. Da der Firmensitz und die derzeit 8 Mitarbeiter weiterhin in Jena bleibt, brauchte ich für mich etwas Flexibles. Durch die Bahnhofsnähe war das Krämerloft ideal. Da ich das Krämerloft schon seit Gründung verfolge und vom Konzept begeistert bin war das für mich meine erste Wahl.

4. Was ist für dich Coworking?

Flexibilität und der Kontakt mit gleichgesinnten „Freigeistern“. Ich mag die Atmosphäre beim Coworking, die kreative Stimmung im Open-Space, das Tastengeklickere, die Küchengespräche und die gegenseitige Unterstützung.

5. Kaffee oder Tee?

Kaffee. Im Büro mit den Kollegen gehe ich gern mal mit „eine Runde Kaffee rauchen“

6. Willst du noch was los werden?

Nö. Doch … Danke an das Krämerloft-Team. Ihr habt etwas Großartiges auf die Beine gestellt.

Fotograf: Roman Wache

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:
AUTHOR: NettiSenni
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.