Wow … ich bin eine Impulsgeberin |
353544
post-template-default,single,single-post,postid-353544,single-format-standard,eltd-cpt-2.2,ajax_fade,page_not_loaded,,kraemerloft-child-ver-3.3.1598862222,moose-ver-3.3,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
ThEx Award 2021 - Impulsgeberin Nicole Sennewald

Der ThEx Award

2016 habe ich mich zusammen mit meiner damaligen Mitgründerin Bianca Schön-Ott das erste mal für diesen Preis beworben. Damals hieß er noch Thüringer Gründerpreis und wir hatten uns in der Kategorie I mit unserer Gründungsidee „KrämerLoft – ein familienfreundliches Coworkingspace“ beworben. Wir hatten damals noch nicht einmal den Ort für unsere Idee sicher. Schon damals schafften wir es aber unter die ersten 10 und durften somit unsere Vision der Jury in 3min präsentieren – also neudeutsch „pitchen“.

Für eine Auszeichnung und somit Platz 1 bis 3 hat es dann leider nicht gereicht und wir gingen leer aus. Das Preisgeld hätte uns damals aber wirklich sehr geholfen. Ein paar Wochen später mussten wir ordentlich Geld in den Ausbau der gefundenen Immobilie stecken. Die Preise und Gelder haben leider technologische Gründungsideen erhalten, die eigentlich über das EXIST-Programm finanziert waren. Ich gebe zu, dass hat uns damals schon etwas geärgert. Aber Schwamm drüber! Wir haben es sportlich genommen.

Damals hat uns, glaube ich, auch niemand zugetraut, dass wir zwei Frauen das rocken und es schaffen einen kreativen und innovatien Ort und eine noch viel bessere Community Mitten in Erfurt aufzubauen. Ich glaube, dass viele damals noch nicht verstanden haben, welche Strahlkraft ein solcher Ort bekommen kann und was er für die Stadt, nein sogar für die Region, bewirken kann.

Aus dem Gründerpreis ist vor ein paar Jahren der ThEx Award geworden. Das Bewerbungsverfahren, die Kategorien und auch die Jury haben sich verändert und sind moderner geworden. Es gibt nun die neue Kategorie „Impulsgeberin“. Für diese Kategorie kann man sich aber nicht bewerben. Man kann sich für eine der drei Kategorien „GRÜNDEN“, „DURCHSTARTEN“ oder „NACHFOLGEN“ bewerben. Aus all diesen Bewerbern, werden durch die Jury die „Impulsgeberinnen“ nominiert. Ich habe mich als DURCHSTARTERIN beworben. Wenn man dann als Impulsgeberin nominiert wird, wird man angeschrieben und soll ein Schreiben verfassen, wo man erklärt, warum man sich als Impulsgeberin sieht. Das fand ich zum einen merkwürdig, weil man sich ja gar nicht dafür bewirbt und zum anderen tue ich mich bei so etwas sowieso immer etwas schwer.

So und was macht eine echte Coworkerin, wenn sie nicht mehr weiter weiß? Na logisch, sie bittet die Community um Hilfe. Also habe ich mir Input geholt und die Coworker direkt angesprochen: „Ich bin als Impulsgeberin nominiert und soll in 1500 Zeichen darlegen, weshalb ich ein Vorbild oder eine Impulsgeberin bin. Vielleicht könntet ihr mir etwas helfen und mir ein paar Denkanstöße geben.“ Das zum Teil sehr persönliche und wertschätzende Feedback war toll, sehr hilfreich und hat mir sogar ein paar Tränchen abverlangt. Glückstränen natürlich!

Den schließlich formulierten Text will ich euch nicht vorenthalten:

Warum sehe ich mich als Impulsgeberin?

[ offizieller Text ]
„Ich sehe mich eigentlich gar nicht als Vorbild. Und ich würde mich auch nicht als mutig beschreiben. Ich gebe zu in den zurückliegenden Monaten der Pandemie habe ich auch manchmal am Coworking-Konzept gezweifelt. Viele Skeptiker hätten zu gerne Recht behalten. Ein Coworking Space in Thüringen? Gründer und Unternehmer zusammenbringen? Und das auch noch als zweifache Mutter? Das funktioniert niemals. Was mich wirklich mit Stolz erfüllt, ist, dass sie eben nicht Recht behalten haben. Gründen bedeutet für mich, den romantischen, aber auch unromantischen Blick auf die eigene Idee zu haben, etwas wirklich bewegen zu wollen und etwas Neues von Anfang an aufbauen zu können. Ich blicke heute auf eine lebendige Community mit vielen tollen Menschen, die in unserem KrämerLoft ein Zuhause gefunden haben. Wir leben hier eine neue Arbeitswelt. Ich bin stolz, dass mein Antrieb die Grundlage dafür geschaffen hat. Zahlreiche Ideen, auch für neue Unternehmen und Initiativen, sind bei uns entstanden. Dafür habe ich sehr oft meine Komfortzone verlassen, was mir nicht immer leichtgefallen ist. Doch heute bin ich eine noch reifere und noch erfahrenere Unternehmerin, die etwas Einzigartiges geschaffen hat. Dabei habe ich auch Fehler gemacht und Erfahrungen gesammelt, aus denen ich lernen durfte. Ich durfte ein Team zusammenstellen und dieses stetig weiterentwickeln. Und wir haben gerade erst angefangen. Ist das Mut? Für mich ist es vielmehr ein sinnstiftendes Leben. Und das führe ich voller Überzeugung.“

Die Party …

Ich bin auch hier ehrlich: ich wollte ja eigentlich gar nicht zur Preisverleihung hingehen. Ich rechnete mir jetzt nicht die größten Chancen aus. Die sich weiter zuspitzende Corona-Situation war ein weiterer Grund. Aber ich hatte tagsüber vor allem einen Besuch bei meinen wirklich tollen Mentees Elena und Claudio zum Tag der offenen Baustelle des bald eröffnenden Coworking Eichsfeld geplant. Es war mir wichtig, dort vorbei zu schauen. Die große Bühne ist ja eh nicht so meins. Aber nachdem ich nochmal eine nachdrückliche, freundliche Erinnerung bekommen habe, mich doch zur Verleihung anzumelden, weil ich doch in zwei Kategorien nominiert wäre, habe ich das natürlich getan. Also stand vormittags Heilbad Heiligenstadt und nachmittags Preisverleihung des ThEx Awards in der wunderschönen Eventlocation Kontor Erfurt auf meinem Plan.

Das im 2G-Setting durchgeführte Event startete mit guter Mucke des Paul Raufeisen und seiner pauschal für den Abend zusammen gestellten Band. Sowohl vor der Verleihung als auch danach blieb noch genug Zeit, um mit den anderen Bewerber*innen ins Gespräch zu kommen. Ich persönlich nutzte die Zeit um von den beiden engangierten Gründerinnen des Online Familien-Magazins/Portals und der App „Rosa Krokodil“ und der Gründerin vom geplanten Naturcamp in Frauenwald mehr zu erfahren. Schaut euch gerne mal diese beiden Gründungsprojekte an.

ThEx Award 2021 - Impulsgeberin
18.11.2021 Erfurt: Verleihung des ThEX Award – der Thüringer Gründungspreis für erfolgreiche Gründer:innen, Unternehmer:innen sowie gelungene Nachfolgen in Thüringen – im Kontor Erfurt. Foto: Thomas Müller

Na ja … was soll ich sagen: für einen Treppchenplatz als „DURCHSTARTERIN“ hat es wieder nicht gereicht. Ich bin wieder nur unter den ersten 10 gelandet. Aber was heißt hier NUR. Auch das ehrt mich natürlich und ich freue mich darüber.

Aber noch viel viel mehr freue ich mich, dass ich als Impulsgeberin ausgezeichnet wurde. Und das i-Tüpfelchen ist, dass ich mir diesen Preis (und ja damit auch das Preisgeld – das hätte ich natürlich gerne voll eingesackt 🙂 ) mit meiner sehr geschätzten Kollegin Susann Seifert von der Erleb was geht gGmbH aus Altenburg teilen darf.

Susann ist eine super engagierte Frau, die sich in sehr unterschiedlichen Projekten für ein buntes Stadtleben in Altenburg einsetzt. Da gibt es: die Farbküche, die Stadtmenschen Altenburg und das Gründungslabor Ahoi Altenburg, um nur einige Projekte zu nennen.

Ich kenne Susann vor allem von unserer Zusammenarbeit im Gründungsnetzwerk UP THÜRINGEN, in dem wir nur zwei von vielen Akteuren sind, die sich für die Unterstützung und Vernetzung von Gründer*innen in Thüringen seit Ende letzten Jahres gemeinsam stark machen.

Es gibt also wirklich viele Parallelen in Susanns und meiner Arbeit im Einsatz für Gründer*innen und in der Entwicklung bunter, vielfältiger und kreativer Orte.

ThEx Award 2021 - Impulsgeberin Nicole Sennewald
18.11.2021 Erfurt: Verleihung des ThEX Award – der Thüringer Gründungspreis für erfolgreiche Gründer:innen, Unternehmer:innen sowie gelungene Nachfolgen in Thüringen – im Kontor Erfurt. Foto: Thomas Müller

Was macht das mit mir?

Ich bin sehr stolz diesen Preis bekommen zu haben. Thüringen setzt damit außerdem das Thema Coworking und Gründungslabore in den Fokus. Das ist aus meiner Sicht mehr als überfällig. Diese Orte sprießen gerade überall weltweit aus dem Boden, in Deutschland vor allem auch in ländlichen Regionen. Und genau dort können sie ihr volles Potential entfalten. Thüringen ist stark ländlich geprägt, kann also noch viele Coworking Spaces in der Fläche vertragen.

Solche Orte aufzubauen und zu entwickeln ist wirklich ein harter, steiniger Weg. Von öffentlicher Seite ist Föderung immer noch mau, weil man in die Schublade der Immobilienunternehmen gesteckt wird. Aber wenn man mit viel Herzblut und einer starken Vision antritt, die Ärmel hoch krempelt und vor allem sehr pragmatisch das ganze angeht, ist es möglich. Dies zeigen genug Beispiel in ganz Deutschland und auch hier in Thüringen.

Als Impulsgeberin möchte ich Menschen, die solch eine Idee im Kopf haben, ermutigen es anzugehen. Es gibt genug Gleichgesinnte, die euch bei diesem Vorhaben unterstützen werden. Da sei hier für Thüringen für Gründungslabore UP THÜRINGEN und speziell für Coworkingspace-Gründer*innen im ländlichen Raum die CoWorkLand e.G. genannt. Ich bin für beide Netzwerke gerne euer Ansprechpartner, wenn ihr mehr erfahren wollt.

18.11.2021 Erfurt: Verleihung des ThEX Award – der Thüringer Gründungspreis für erfolgreiche Gründer:innen, Unternehmer:innen sowie gelungene Nachfolgen in Thüringen – im Kontor Erfurt. Foto: Thomas Müller

Und wie wirst du zur Impulsgeberin?

Ich glaube, das wichtigste ist, lebe deine Vision. Glaube fest an sie! Egal wer rund herum zweifelt. Prüfe genau, wie du mit Herzblut ans Ziel kommst. Überprüfe regelmäßig, ob du noch auf dem Weg bist. Habe keine Angst, dich schmutzig zu machen und sei pragmatisch. Trau dich Dinge einfach auszuprobieren. Sei nicht perfekt sondern authentisch. Lass dich von Tiefschlägen – ja sie werden kommen – nicht abbringen sondern sieh sie als Herausforderung, daran zu wachsen.

Ich weiß, das klingt immer alles so einfach. Das ist es nicht! Manchmal ist es auch sehr schwer. Das darf es auch!

So und jetzt leg los und dann bewirb dich! Werde auch eine Impulsgeberin.

18.11.2021 Erfurt: Verleihung des ThEX Award – der Thüringer Gründungspreis für erfolgreiche Gründer:innen, Unternehmer:innen sowie gelungene Nachfolgen in Thüringen – im Kontor Erfurt. Foto: Thomas Mülle
Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.