Jetzt zeigt sich die „echte“ Community! |
353076
post-template-default,single,single-post,postid-353076,single-format-standard,eltd-cpt-2.2,ajax_fade,page_not_loaded,,kraemerloft-child-ver-3.3.1598862222,moose-ver-3.3,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Corona-Krisenmodus

Für Coworking Spaces sind aktuell gerade schwierige Zeiten angebrochen. Das Geschäftsmodell eines „echten“ Coworking Spaces besteht darin, Menschen zusammen und in den Austausch zu bringen. Coworker wollen zusammen arbeiten, sich gegenseitig unterstützen und neue Ideen entwickeln.

Zumindest physisch ist das aktuell eben leider nicht möglich. Das stellt uns vor echte Herausforderungen. Menschen, die immer mal nur ab und zu zu uns gekommen sind, ein Tagesticket gezogen haben oder sich in einem Meetingraum eingebucht haben, bleiben nun aus und die Umsätze brechen weg. Wir wollen offen und ehrlich sein. Das war aber in der Vergangenheit immer eine wichtige Einnahme-Säule für uns.

Hoffnung durch die Community

Aber, die echte Community wird nun sichtbar und sehr aktiv. Das macht wohl auch echtes Coworking aus. Wir sind eben nicht nur ein Business Center, was moderne Räume flexibel zum Anmieten zur Verfügung stellt. Das gibts bei uns natürlich auch aber eben auch Community. Unser Spruch dazu: Das „Co in Coworking kommt von Community“.

Nein, die Community weiß den Ort und den Austausch zu schätzen. Wir machen remote gemeinsam Workshops, um Ideen zu entwickeln wie wir als KrämerLoft Community, die Krise überstehen können. Aus der Community von Kids@Digital bzw. Devoxx4Kids Thüringen ist die Idee geboren, für uns und das Kombinat 01 in Jena eine gemeinsame Startnext Kampagne zu starten. Die Dankeschöns für die Crowdfunding Kampagne stammen größtenteils aus der KrämerLoft und Kombinat 01 Community. Die Community produzierte innerhalb kürzester Zeit Video-Schnipsel – meist aus dem HomeOffice -, die zu einem Gesamtwerk zusammengeschnitten werden.

Wir haben mit unseren Räumen, unserem Netzwerk, unserem Organisationstalent und Marketing KnowHow in der Vergangenheit Herzblut-Initiativen wie z.B. Kids@Digital, Devoxx4Kids, das Makerspace oder das BarCamp Erfurt unterstützt. Nun bekommen wir ganz viel wieder zurück.

Das ist so toll! Und neben den ganzen Sorgen, die uns natürlich plagen, erleben wir eine Solidarität, die uns selig macht. Es hat eben alles seinen Sinn. Und dieser Ort hier in Erfurt vereint ganz wunderbare Menschen. Seit nun mehr 3 Jahren gibt das KrämerLoft diesen engangierten Leuten einen Raum für ihre Ideen. Es zeigt sich, dass sie den Ort wertschätzen und unbedingt erhalten möchten.

Zusammenhalt macht Freude

Wir haben unser gemeinsames Mittwoch-Mittagessen „Meet & Eat“ auf remote umgestellt und machen ein Hangout draus. Wir schmatzen uns gegenseitig was vor (deshalb ohne Headset) , erzählen uns, was es bei jedem zu essen gibt und quatschen darüber, wie so bei jedem der Stand der Dinge ist im HomeOffice.

Einige wenige halten in ihren Büros im KrämerLoft noch die Stellung. Sie und alle anderen im HomeOffice können sich zum Mittag bei unserer Kerstin – liebevoll Koch-Kerstin genannt – etwas bestellen. Sie liefert es im Stadtgebiet aus.

Viele von unseren Coworkern arbeiten zwar schon lange sehr digital aber ihre Produkte waren oftmals doch bis jetzt nur analog (Face to Face) zu erleben. Die, die aber bereits schon länger remote Workshops, Beratung oder Webinare geben, helfen mit ihren Erfahrungen und Tipps den anderen möglichst schnell umzustellen.

So fühlen wir uns alle nicht einsam mit unseren Business-Themen trotz räumlicher Distanz.

Wer zu Hause allerdings im HomeOffice gleichzeitig die eigenen Kinder betreuen muss, merkt sehr schnell, dass es herausfordernd ist. Deshalb haben wir unsere bis jetzt leer stehenden großen Büros in den neuen Flächen als Einzelbüros umfunktioniert. Wer mal Ruhe zum Arbeiten braucht, kann sie stundenweise über unsere Website buchen. Buchung, Zugang über App sowie Zahlung ist alles digital also ohne Personenkontakt möglich.

Ein fettes Dankeschön!

Natürlich sind ganz viele irgendwie dabei. Aber einige seien an dieser Stelle besonders genannt und verdienen ein extra Dankeschön.

Zum einen natürlich zuallerst unser KrämerLoft Orga-Team, die trotzdem im Hintergrund noch mit agieren und sich einbringen.
Jörg Schmerbauch
Doreen Jedersberger
Juliane Günther
Christin Schreiter
Melanie Runge

Zum anderen die tolle Coworking Community des KrämerLofts, die Video-Schnipsel produziert und Dankeschöns ganz selbst verständlich für die Crowdfunding Kampagne zur Verfügung gestellt haben:
Sonja Mewes und Tim Herbig
Johannes Christoph
Lars Kaulfuß
Andy Dietrich
Kerstin Ullrich
Steven Bethke
Melanie Okon
Timmy Hack
Tim Callin
Andreas Klingebiel
Miriam Moya y Rius
Konstanze Wutschig
Bertram Vogel
Christian Lärz

Und last but not least sind da Teresa Werner, die sich im Bereich Storytelling vor Kurzem selbstständig gemacht hat. Sie unterstützt uns vor allem mit Ideen und Texten. Wir kennen Sie vom Social Media Manager Stammtisch Thüringen. Heike Schmidt ist leidenschaftliche Musikbloggerin und und schenkt uns ihre Womanpower im Bereich Social Media.

Das aller dickste Dankeschön möchten wir aber an Sebastian Zwingmann richten. Er ist der Initiator und Organisator der geplanten und hoffentlich Montag startenden Crowdfunding Kampagne. Er war im KrämerLoft schon öfter bei Kids@Digital Events als Mentor dabei. Er bloggt und podcastet gerne und ist seit 20 Jahren IT-belastet, wie er selbst von sich sagt.


Ich hoffe sehr, niemanden hier vergessen zu haben. Falls doch, dann war es keine Absicht und ich freue mich über Hinweise dazu, damit ich die Liste ggf. vervollständigen kann.

Copyright Foto: Christin Schreiter – Goldine Fotografie

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.